Zum Inhalt springen Springe zum Hauptinhalt

Das Team stärken – diversitätssensibel gesundheitlichen Risiken vorbeugen

Diskriminierung führt zu vielen Beeinträchtigungen. Dabei kann es auch ein gesundheitliches Problem werden. Um das zu verhindern ist es im Team wichtig, sich um Zusammenhalt und einen wertschätzenden Umgang zu kümmern. Teamleitungen haben hier eine wichtige Funktion. Mit einer respektvollen Kommunikation können sie zu einer guten Atmosphäre beitragen, in der Ausgrenzung und Abwertung keinen Platz haben. Die Veranstaltung soll Teamleitungen dabei unterstützen und klärt die Fragen: Wie können wir Gesundheitsgefahren durch Diskriminierung erkennen? Was sind Handlungsoptionen, um Teams dagegen zu stärken?

Schulungsprogramm

Workshop
  • Informationen zu den Gesundheitsgefahren durch Diskriminierung
  • Orientierung zu den verschiedenen Formen von Diskriminierung und wie sie erkennbar sind
  • Handlungsoptionen zur Prävention und betrieblichen Antidiskriminierung

Lernziele

  • Verstehen der Zusammenhänge zwischen Diskriminierung und den daraus resultierenden gesundheitlichen Beeinträchtigungen.
  • Identifizieren und Unterscheiden verschiedener Formen von Diskriminierung sowie die Fähigkeit, sie in Arbeitsumgebungen zu erkennen.
  • Entwicklung eines Bewusstseins für die Rolle von Teamleitungen bei der Förderung eines wertschätzenden und inklusiven Arbeitsumfelds.
  • Erlernen von Kommunikationsstrategien, um eine Atmosphäre der Offenheit und des Respekts zu fördern und damit Ausgrenzung und Abwertung zu verhindern.
  • Identifizieren von Handlungsoptionen und Strategien zur Stärkung von Teams gegen Diskriminierung und zur Förderung eines gesunden Arbeitsumfelds.

Ansprechpartner*innen

Maike Merten

040 28401615 sauber@hamburg.arbeitundleben.de