Zum Inhalt springen Springe zum Hauptinhalt

15.09.2022, 13:00 – 17:00 Uhr, Dialog-Veranstaltung mit regionalen Akteuren: Fachaustausch zur Fachkräftegewinnung und -sicherung in Sachen-Anhalt,

organisiert von DiAA – Demokratie in Arbeit und Ausbildung , Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt e.V. (AGSA e.V.)

Inhalt: Wie können wir gemeinsam dem Fachkräftemangel bzw. der Ab- und Weiterwanderung von Fachpersonal entgegenwirken? Wie gelingt das konkret in ländlichen oder strukturschwachen bzw. durch KMU geprägte Regionen Sachsen-Anhalts?

Unter diesem Fokus laden ein zum Fachaustausch und Perspektivwechsel mit regionalen Expert*innen. Wie können KMU gezielt bei der Fachkräftegewinnung und -sicherung unterstützt werden können. Was sind aktuelle Herausforderungen und Bedarfe? Welche Unterstützung wird von Bund, Land und regionalen Strukturen benötigt? Was bedarf es, um Sachsen-Anhalt als Land, in dem es sich gut leben und arbeiten lässt, noch attraktiver zu machen?

Mehr Infos und Anmeldung hier.

24.09.2022 Fachtagung „Betrieb für Alle – Solidarität statt Ausgrenzung und Diskriminierung“

organisiert von connect – Vielfalt durch Teilhabe, DGB Bildungswerk Thüringen.

Inhalt: „Kolleg*in ist Kolleg*in – egal wo man herkommt, egal wen man liebt.“ Auch wenn dieser Spruch für viele Kolleg*innen eine selbstverständliche Grundlage ihrer Arbeit im Betrieb ist, erleben wir immer wieder Meldungen über Rassismus, Sexismus und Diskriminierung in den Betrieben.

Gemeinsam mit Expert*innen aus den Betrieben, Gewerkschaften und der Wissenschaft wollen wir uns dem Thema nähern, eine Problembeschreibung schaffen und uns austauschen, wie wir einen Betrieb für Alle und eine starke Belegschaft erreichen können.

Mehr Infos und Anmeldung hier.

21.11.2022  Onlineveranstaltung: „Demokratie. Macht. Arbeit.“,

organisiert von Innovationszentrum Bayern für Diversity und Demokratie _ izbd², Tür an Tür – Integrationsprojekte.

Unsere Demokratie ist in der Krise, da sind sich unzählige Expert*innen einig. Der gesellschaftliche Zusammenhalt wurde in den letzten Jahren in vielfacher Weise untergraben, ausgrenzende und antidemokratische Tendenzen haben sich verstärkt.

Wachsende ökonomische Ungleichheit, die Zunahme gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit, ein erstarkender Rechtspopulismus und die zunehmende Prekarisierung von Lebensverhältnissen sind nur einige der damit in Verbindung gebrachten Entwicklungen. Umso dringlicher stellt sich gegenwärtig die Aufgabe zur Gestaltung einer solidarischen, sozial gerechten, weltoffenen und demokratischen Gesellschaft. Welche Wege dazu zu beschreiten sind, ist allerdings nicht immer ganz klar. Im Rahmen seiner Diversity & Demokratie-Foren möchte sich das izbd² auf die Suche nach Antworten machen. Als Teil der bundesweiten Initiative Betriebliche Demokratiekompetenz gilt die besondere Aufmerksamkeit dabei der Arbeitswelt.

Mehr Infos und Anmeldung hier.